Naturgärten in Inzell fördern die Artenvielfalt – Auszeichnung verschiedener Gartenbesitzer

Naturgärten in Inzell fördern die Artenvielfalt – Auszeichnung verschiedener Gartenbesitzer

Seit dem vergangenen Jahr gibt es die Auszeichnung von Naturgärten im Landkreis Traunstein. Auch von unserem Verein sind bereits einige naturnahe Gärten von Mitgliedern ausgezeichnet worden. Diese Bewertung haben erhalten: Regina und Andras Brand, Renate und Herbert Riefer, Hedy Diehl-Leitner und Werner Löbhard, Evi und Florian Seestaller, Marlene Berger-Stöckl und Hans Stöckl

Die Plakette und Urkunde bestätigen, dass die Gartenbesitzer bei ihrem Hobby auf chemische Pflanzenschutzmittel, auf chemisch-synthetischen Dünger sowie Torf verzichten, um die Biodiversität in ihren Gärten zu fördern. Ein Zeitungsbericht hat das so beschrieben: „Jeder Garten ist ein Schatz für die Natur.“ Das Besondere ist, dass eigentlich jeder diese Auszeichnung erwerben kann, der die Kriterien erfüllt. Mit einer naturnahen Gartenbewirtschaftung ist trotzdem eine Selbstversorgung mit Gemüse, Obst und Beeren möglich. Und sogar die Anlage von Blumenbeeten ist in diesen Gärten umsetzbar. Je mehr Gartenbesitzer sich beteiligen, desto größer wird ein Biotopnetzwerk in dem Insekten, Pflanzen und Lebewesen Lebensräume, Futterpflanzen und Nistmöglichkeiten haben. Es ist auch im Interesse des Gartenbauvereins, dass weitere Gartenbesitzer die Auszeichnung ihrer Gärten beantragen. Damit wird nach außen dokumentiert, dass sich die Mitglieder des Gartenbauvereins für die Artenvielfalt in ihrer Heimat einsetzen, diese unterstützen und fördern. Weitere Informationen gibt es bei Markus Breier, Gartenfachberater beim Landkreis Traunstein, Tel. 0861/58-385 bzw. unter markus.breier@traunstein.bayern. Auch auf der Seite des Kreisverbandes Traunstein für Gartenkultur und Landespflege kann man Details nachlesen auf dessen Internetseite www.garten-traunstein.de/auszeichnung-naturgarten/.