Frühjahrsversammlung am 22. März im Pfarrheim St. Michael in Inzell

Werner Bauregger

Frühjahrsversammlung am 22. März im Pfarrheim St. Michael in Inzell

Gartenbauverein Inzell-Hammer-Weißbach wächst weiter
Naturnahes und naturverträgliches Gärtnern steht weiter im Mittelpunkt
(wb) Wie der alte und neue Vorstand des „Verein für Gartenkultur und Landespflege Inzell-Hammer-Weißbach e.V.“ (GBV) Florian Seestaller, bei der kürzlich im Pfarrheim St. Michael abgehaltenen Jahreshauptversammlung zufrieden feststellen konnte, ist das Interesse am eigenen Garten nach wie vor groß. Davon profitiert auch der Verein, dem von 2015 bis 2018 insgesamt 131 Interessierte beitraten und die Mitgliederzahl auf 538 anstieg. Mit einer Vielzahl von Aktionen, Vorträgen und Informationsangeboten möchte der GBV seine erwachsenen und insbesondere den jugendlichen Mitgliedern auch weiterhin bei einem naturnahen und naturverträglichen Gärtnern unterstützen und insbesondere den Schutz von Bienen und Insekten in den Mittelpunkt seiner Arbeit stellen.
Vorstand Florian Seestaller freute sich bei der Eröffnung der Versammlung neben dem Referenten Sepp Wesenauer aus Faistenau, Bürgermeister Hans Egger das Ehrenmitglied Franz Kalchgruber und insgesamt 88 Mitglieder begrüßen zu können. In seinen Grußworten freute sich Bürgermeister Egger nicht nur über den frühlingshaft geschmückten Pfarrsaal sondern auch darüber, dass sich Vereinsmitglieder nach wie vor vieler Blumenbeete im Ort annehmen, den Fritz Gastager Brunnen zu Ostern schmücken sich um die Bepflanzung am Naturbadesse kümmern und sich aktiv und kreativ bei verschiedenen Veranstaltungen und Vereinsfesten einbringen. In seinem Tätigkeitsbericht ließ der Schriftführer Peter Gehmacher nicht nur das letzte Vereinsjahr Revue passieren, sondern wies explizit auf Regelungen aus der Datenschutzgrundverordnung hin. In seinem Vorstandsbericht freute sich Florian Seestaller über die angewachsene Mitgliederzahl, versäumte es aber auch nicht, um ein kurzes Gedenken für die verstorbenen Vereinsmitglieder zu bitten. Rückblickend auf die nun zu Ende gehende vierjährige Wahlperiode dankte er insbesondere dem Ausschuss, allen Helfern für ihre Mitarbeit bei den vielfältigen Aktivitäten und für die Unterstützung Seitens der Gemeinde Inzell, der Pfarrei St. Michael oder der Inzeller Schule. Zu den nun vorliegenden Bodenprobenanalysen und Düngeempfehlungen informierte Seestaller, dass die Kompostmengen zu hoch angegeben waren. Allen die sich näher damit beschäftigen wollen, empfahl er ein ergänzendes Seminar des Kreisverbandes am 6. April 2019 in Palling. Andrea Steinbacher gab danach einen Einblick über die Arbeit mit der zwölfköpfigen Kindergruppe „Die Schnittlauchräuber“. Angefangen hat das Jahr mit ein Landkreis übergreifendes Jugendleitertreffen in Inzell, bei dem es Gelegenheit gab, sich mit Anderen auszutauschen. Lucia Jochner- Freitag aus Inzell hielt dort einen interessanten Vortrag mit dem Titel „Erde“. Weiter beteiligte sich die Kindergruppe im letzten Jahr an dem landesweiten Wettbewerb „Streuobstwiese“. Regelmäßig hat sich die Gruppe von Mai bis Oktober, alle zwei Wochen an ihrem Beet im Pfarrgarten zum Pflegen, Säen und Ernten getroffen. Es blieb aber auch genug Zeit zum Spielen, Toben oder etwa Bodenlebewesen zu analysieren. Am Ende des Gartenjahres gab es gebratene, selbst geernteten Kartoffeln und Stockbrot. Kassierin Monika Rieder-Schweikl legte danach den Kassenbericht 2018 der insgesamt einen Verlust von 609,00 Euro ausweist, was zu einer Abschmelzung des Gesamtvermögens auf knapp über 8.000 Euro führte. Da die Kassenprüfer Anna Eicher und Frank Große-Ahlert keine Mängel in der Kassenführung festgestellt hatten, konnte die Versammlung guten Gewissens der Kassierin und der Vorstandschaft die Entlastung erteilen. Bürgermeister Egger leitete im Anschluss die Neuwahlen, die folgendes Ergebnis erbrachten: 1. Vorstand: Florian Seestaller, 2. Vorstand: Andrea Hallweger, Kassierin; Monika Rieder-Schweikl, Schriftführerin: Claudia Kötzinger, Beisitzer: Peter Gehmacher (Baumwart), Andrea Steinbacher (Jugend), Regina Holzner, Maria Daxenberger, Petra Sopper, Beate Dworschak, Manuela Fries, Kassenprüfer: Anna Eicher, Konny Marx. Mit einem kleinen Geschenk und einem Blumenstock bedankte sich Florian Seestaller bei den Ausgeschiedenen Ausschussmitgliedern Gottfried Hopf (seit 1995 Baumwart, 2011 bis 2015 erster Vorstand), Frank Große-Ahlert (seit 2003 Kassenprüfer), Lisbeth Eicher (seit 2011), Maria Bauregger (seit 2015 für Weißbach a.d.A.) Danach gab Seestaller einen Ausblick auf 2019. Neben wiederkehrenden Terminen wie etwa dem Pflanzentauschmarkt am 4. Mai, den bereits durchgeführten Bauschnittkurs mit jährliche Obstbaumbestellung, fährt der Verein am 2. Juli zur Bio-Blumengärtnerei Seidemann nach Innsbruck und am am 15. Juli zum Gmias-Michi nach Kirchanschöring. Ziel der Exkursionen ist es, Betriebe kennen zu lernen, die biologisch wirtschaften, Wert auf Nachhaltigkeit legen und Nützlinge wie Marienkäfer und Florfliegen gegen Schädlinge einsetzen und auf herkömmliche Pflanzenschutzmittel verzichten. Ergänzend dazu, findet im Rahmen des Michaeliritt am 29. September, in einer Kooperation aus Gartenbauverein, Imker und Klimawerkler ein Aktionstag zur Artenvielfalt statt. Mit all diesen Aktionen möchte der Verein laut Seestaller auch signalisieren, dass man auch über den Gartenzaun hinausschaut und an der Entwicklung im Natur- und Umweltbereich nicht nur interessiert ist, sondern sich zu Wort meldet, wie beim kürzlich durchgeführten Volksbegehren zur Artenvielfalt. Dass der Schutz der Artenvielfalt auch wichtige Aufgabe aller privaten aber auch aller öffentlichen Grundstücksbesitzer wie Kirchen, Kommunen oder das Gewerbe ist, stehe außer Frage. Die Versammlung endete mit einem interessanten Vortrag des Rosenlehenbauern Sepp Wiesenauer aus Faistenau vor. Er ist Landesobmann für Obst- und Gartenbau und gab interessante Einblicke seiner Vorgehensweise in seinem großen Obst- und Beerengarten oder seinen langjährigen Erfahrungen im Gemüseanbau und der Gartenanlage.
Bilder (Gartenbauverein):
• Neue Vorstandschaft, hinten von links: Petra Sopper, Manuela Fries, Monika Rieder-Schweikl, Andrea Steinbacher, Konny Marx, Claudia Kötzinger, Beate Dworschak, Anna Eicher
vorne von links: Peter Gehmacher, Andrea Hallweger, dahinter Maria Daxenberger, Florian Seestaller
• Verabschiedung, von links: 2. Vorstand Andrea Hallweger, Frank Große-Ahlert, Maria Bauregger, Gottfried Hopf, Lisbeth Eicher, 1. Vorstand Florian Seestaller

Werner Bauregger
ausgeschiedene Ausschussmitglieder und Kassenprüfer