Essen macht Spaß – ein Kurs für das Essen im Kleinkindalter am 22. November 2018

Essen macht Spaß – ein Kurs für das Essen im Kleinkindalter am 22. November 2018

Miriam Schaufler, Dipl.Ökotrophologin, konnte zu dem Kurs Essen macht Spaß und is(s)t gesund des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Traunstein in Kooperation mit dem Gartenbauverein, sieben Mütter begrüßen. Sie gab u.a. Empfehlungen für die richtige Kinderernährung, Informationen über den Einfluss der Werbung, die Berücksichtigung von Kinderwünschen und zur Umsetzung im Alltag. Ausgehend von der Ernährungspyramide stellte sie die Bedeutung von Getreide und Kartoffeln als Basis der Ernährung heraus. Sie empfahl in diesem Zusammenhang Obst und Gemüse als Grundnahrungsmittel und deren Einnahme fünf Mal am Tag. Wichtig sind  dabei die sekundären Pflanzenstoffe, weil sie den Cholesterinspiegel senken, die Verdauung fördern oder Bakterien, Pilze und Viren unterdrücken. Die Referentin hielt ein Plädoyer für die tägliche Verwendung von Milch- und Milchprodukten sowie eine maßvolle Einbeziehung von Fisch, Fleisch und Eiern beim Essen. Fette und Öle sollten dabei sparsam verwendet werden. Natürlich sollte man den Kindern das Naschen in Maßen (1 x am Tag) erlauben. Für bedenklich hält sie die massive Werbung für „ungesunde“ Produkte, die u.a. viel zu viel Zucker enthalten. Damit man Kindern das Essen schmackhaft machen kann, muss es schmecken, Spaß machen, bunt sein, Spiele erlauben und es gehören Geschichten dazu. Beachten sollte man, dass Kinder auf kleinste Details achten, Ordnung auf dem Teller bevorzugen oder Kleingeschnittenes lieben. Das Thema Gesundheit ist kein Argument für die Kinder, dass sie etwas gern essen wollen. Als Vorbild dient dagegen das „Essen“ in der Familie und entsprechende Rituale. Dabei kann man Kindern das Essen schmackhaft machen, in dem man Spaß und Begeisterung weckt mit erlebnisorientiertem Essen und Trinken, dem Erleben und Genießen der Lebensmittelvielfalt, durch Sinnesübungen und Verkostungen, durch Einblicke in die Zusammenhänge und zur Herkunft der Lebensmittel. Eltern sollten die Kinder mitmachen lassen, ihnen Verantwortung übertragen und gemeinsam mit ihnen essen. Nach dem fachlichen Vortrag konnten die Teilnehmerinnen auch einen Aufstrich oder eine gesunde Schokomilch zubereiten und kosten.