Kurs Babys erster Brei – Einführung in die Beikost für junge Mütter am 8. November 2018

Kurs Babys erster Brei – Einführung in die Beikost für junge Mütter am 8. November 2018

Der Gartenbauverein Inzell-Hammer-Weißbach hatte ein Kooperationsangebot des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten wahrgenommen und für junge Mütter den Kurs Babys erster Brei organisiert. Im Rahmen des Projekts Kinderleicht und lecker – Veranstaltungen für junge Familien und Eltern präsentierte die Referentin Miriam Schaufler, Dipl.Ökotrophologin, Informationen zur Säuglingsnahrung. Im Mittelpunkt standen dabei Möglichkeiten, wie am Ende der Stillzeit Kinder an Breikost gewöhnt werden können. So könne mit frischen Zutaten einfach und schnell Babykost selbst zubereitet werden. Nach der Einführung in die dafür zu beachtende „Lebensmittelpyramide“ und den Hinweisen auf die Zubereitung mit Milch und Wasser stellte Miriam Schaufler das in Frage kommende Ernährungsschema ab dem 5. Monat vor. Gerade für den wichtigen Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei gab sie Ratschläge zu dem Nährstoffbedarf und den geeigneten Lebensmitteln. Hier empfahl sie die Verwendung von lokalem und saisonalem Gemüse. Dazu sind u.a. Zuchini, Rüben oder Kürbis geeignet – dazu dann noch Kartoffeln und Fleisch. Nach der Vorstellung des Milch-Getreide-Breis erläuterte sie die Zubereitung des Getreide-Obst-Breis, für den man unter anderem auch eigenes Obst wie Äpfel oder Birnen verwenden kann. Sie empfahl in diesem Zusammenhang alte Obstsorten, weil diese wegen des geringeren Säuregehalts für die Kinder verträglicher seien. Nach diesem Basiswissen konnten die 11 jungen Frauen verschiedene Breisorten selbst zubereiten und im Vergleich mit Fertigprodukten aus Glas und Pulver verkosten. Einhellig waren sie der Meinung, dass die selbst zubereiteten Gerichte die besten seien. Das erkannten sie am Geschmack und „da woaß ma, wos drin ist“. Nach einem Plädoyer der Referentin für die Einführung von Ritualen mit den Kindern beim Essen gingen die Teilnehmerinnen mit vielen Informationen und Anregungen nach Hause.

Vielen Dank an das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten für die Zusammenarbeit und die Grund- und Mittelschule Inzell für die Bereitstellung der Schulküche.